Abenteuer
Wenn Katzen jagen - Teil 1 von 2

Tief in der Provinz Zorp an den Ausläufern des Keulengebirges lag die geheimnisumwitterte Festung Bracktäton. Die Tage waren vergangen, und Katani hatte sich langsamer als je zuvor an ihr Ziel herangepirscht.

Nun lag sie eng an ein Mauerwerk der Festung gepreßt und beobachtete. Nichts von dem, was ihr bisher aufgefallen war, erfreute sie. An den Toren, derer es drei an der Zahl gab, herrschte ein scheinbar ewiges Kommen und Gehen. Baumaterialien wurden von Sklaven unter der Aufsicht von stämmigen Dreggen-Kriegern herbei getragen. Von außen betrachtet, waren die Vorgänge hektisch und betriebsam, aber nicht anders, als Katani es von den Dreggen gewohnt war. Im Festungsinneren erwartete sie jedoch eine große Überraschung.

Auf den inneren Mauern schritten merkwürdige Gestalten ihre Wachgänge ab. Obwohl Katani scharfe Augen besaß, blieben die Wächter aus dieser Entfernung betrachtet schemenhaft. Also beschloß die Katzenjägerin näher an ihr Ziel heran zu schleichen.

Just in dem Moment, in dem sie ihr neues Versteck gefunden hatte, traten zwei der Wächter auf einen nahe gelegenen Wehrgang. In Größe und Gestalt hätten sie nicht unterschiedlicher sein können. Und einen dieser Krieger vermochte Katani zu erkennen: ein Anhänger des Odems des Drachen! Fanatische untote Söldner. Jetzt vernahm Katani auch den Gestank dieser Kreatur.

Das andere Wesen war ihr unbekannt. Sehr groß, mit einer rot schimmernden Hautfarbe und einem massigen Schädel, der mit Hörnern bewehrt war. Was dieses Wesen auch sein mochte, es schien, als habe der viel kleinere Söldner einen gehörigen Respekt davor.

[ Ein langer Weg - Teil 4<< >>Teil 2 ]
 
Wenn Katzen jagen - Teil 1

Wenn Katzen jagen - Teil 1

Wenn Katzen jagen - Teil 1
Nach oben!