Abenteuer
Die Verfolger - Teil 1 von 4

Die dunkelhaarige Frau hatte ihm zugeblinzelt! Hutzel konnte es kaum glauben. Ein Seufzer kam nicht in Frage, wäre ihm jedoch beinahe über die Lippen gekommen. Mit pochendem Herzen hing er an einem Holzbalken über dem Torwächter. Bis vor wenigen Augenblicken lehnte dieser seltsame Bursche noch dösend an der Wand ...
»Ich hätte nicht niesen sollen«, dachte Hutzel, »meine Haare hängen mir dauernd ins Gesicht ...«

Der kleine Krieger machte sich keine Gedanken darüber, warum die Frau den Wächter ablenkte. Auch für Dankbarkeit war keine Zeit. Ihm machte vielmehr zu schaffen, dass seine Kräfte stetig nachließen. Seine Wangen liefen vor Anstrengung rot an, deshalb schnappte er nur Wortfetzen aus dem Gespräch unter sich auf.

»Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden«, erklärte der Wächter gerade. Offenbar glaubte er, ein junges, unbedarftes Ding beeindrucken und zu einem Schäferstündchen überreden zu können. Sein wohlmeinendes Lächeln geriet lediglich zu einer dümmlichen Grimasse. »Das macht einen Krieger entbehrlich.«

Die Frau verzog leicht den Mund. »Ja, das bist du.« Des Wächters Überraschung über diese Aussage währte kurz, denn ein Dolch blitzte in einer Hand der Frau auf. Es war schnell vorüber.
Hutzel ließ sich fallen. Die Frau stützte ihn. Ernst schaute sie zu ihm herab. »Wer bist du?« fragte Hutzel atemlos und verwundert.
»Mein Name lautet Feeial ... und jetzt lauf geschwind, kleiner Mann!«

[ Das Attentat - Teil 2<< >>Teil 2 ]
 
Die Verfolger - Teil 1
Nach oben!