Gesellschaft
Tierflüsterer
Der Tierflüsterer Red Forderus ist eine Legende im Reich der Dreggen. Bevor Forderus das Licht der Öffentlichkeit betrat, wurden die Nutztiere mit Peitschen angetrieben, trieb man Hausschnecken mit Tritten vorwärts oder fütterte Schlachttiere schlecht.
Der junge Forderus kam vom Lande, nicht einmal von einem Bauernhof. Er war ein Vagabund, der sich in verschiedenen Landesteilen als Tagelöhner verdingt hatte. Als er zum ersten Mal in seinem Leben den Leuchtenden Hort betrat, war er nicht beeindruckt. Normalerweise reckten Neuankömmlinge die Köpfe, um den Festungsturm in Augenschein zu nehmen, der alles überragte, was jemals gebaut worden war. Red Forderus sah nach unten.

Dort saßen all jene Tiere, die in jenen Tagen die Lasten durch die Stadt trugen. Ihre Augen glänzten nicht mehr, und Red erkannte ihre Traurigkeit sofort. Auch das war seltsam, denn bis zu jenem Tag hatte er sich um nichts gesorgt. Einzig ein voller Teller des Morgens und Abends war sein Interesse gewesen - so sagten jedenfalls die meisten, lange nachdem er gegangen war.
Er schaute in die Augen der Tiere. Sofort gab es eine Verbindung zwischen ihnen. Manche behaupten, es sei Magie gewesen. Andere sagen, Forderus habe instinktive Mütterlichkeit ausgetrahlt. Letztere haben sich wohl einfach nur lustig gemacht.
Bei all der Ablehnung wollten sie übersehen, dass es funktionierte. Tiere, die sich bislang nur widerwillig bewegt hatten, sprangen auf Reds Geheiß auf, nur auf einen simplen Blick hin. Für eine Berührung, einen Happen aus seiner Hand, taten sie alles. Red dachte sich nichts dabei. Aber seine Methode fiel auf und fand Nachahmer.

Natürlich lag es daran, dass die Tiere besser arbeiteten, folgsamer und schneller waren. Genau das lag im Interesse ihrer Halter, weniger im Sinne des Red Forderus. Als er denn sah, wie sehr seine einfühlsame Art benutzt wurde, um die Tiere zur Arbeit zu bewegen, gab er es auf. Forderus verschwand so, wie er gekommen war, heimlich, still und leise. Der Beruf des Tierflüsterers blieb erhalten.

Toubens GerüchteToubens Gerüchte: »Tierflüsterer? Nun, Red Forderus mag ein begnadeter Tierflüsterer gewesen sein. Seine Legende klingt wie die eines Magiers. Das wäre nicht ungewöhnlich. Seine Nachfolger haben indessen nichts magisches an sich. Ihr Kutschi-Kutschi oder Putschi-Putschi oder was sie den Tieren auch immer sagen, kann man wohl kaum als Flüstern bezeichnen.«
Tierflüsterer
Beruf: Tierflüsterer
Volk: Dreggen
Nutzen: Nutztiere arbeiten durch sie besser.
Anzahl: Weniger als einhundert Meister im gesamten Dreggen-Reich.
Organisation: Sie haben lose Verbände innerhalb von Provinzen gegründet.
Ausbildung: Die Ausbildung dauert gut fünf Jahre. Im jährlichen Wechsel ziehen die Lehrlinge in andere Städte, wo ein anderer Meister sie weiter unterrichtet.
Ausbreitung: Einer in jeder größeren Stadt des Dreggen-Reiches mit ein bis zwei Lehrlingen.
Besonderheiten: Die Tierflüsterer haben ihre Herkunft leider vergessen. Der legendäre Red Forderus handelte uneigennützig. Das Pech der Tiere ist, dass sie nicht merken, wie sie durch die Methode des sanften Führens ausgenutzt werden. Was aus Red geworden ist, weiß heute niemand mehr. Wie wichtig der Beruf des Tierflüsterers für viele Händler und Handwerker geworden ist, steht allerdings außer Frage.
Mehr Informationen
· Volk: Dreggen
· Ort: Der Leuchtende Hort
Nach oben!