Natur
Natalja
Sie ist die Fürstin aller Feen - und sie ist sehr einsam, denn ihr Volk hat sie verstoßen. Nachdem der aus ihrer Verbindung mit Slor hervorgegangene Tshenja'Nat unkontrolliert in der Welt wandelt, haben die Feen den gerechten Kampf gegen das Böse geächtet. Sie finden ihn sinnlos und nicht zu gewinnen. Sie tragen es Natalja nach, sie in diesen Kampf hineingezogen zu haben.

Seither fristet die Fürstin alleine ihr Dasein. In ihrer Einsamkeit suchte sie gar die Gesellschaft des Wolkenvolks, die sie für Artverwandte hielt, wurde jedoch bitter enttäuscht.

Fortan durchstreifte sie die Welt, immer bestrebt ihrem eigenen Volk aus dem Weg zu gehen. Sie besuchte die Katzen, die S'Tamone und andere Naturvölker, denen sie sich mehr zugetan fühlte als jenen, die bestimmten Technologien anhingen.

Natalja ist ein Wesen der Vergangenheit - so meint sie jedenfalls. Nirgends fühlt sie sich heimisch. Sie vermisst alte Werte. Die Lebensansichten der Dreggen bestürzen sie. Die Saat ihres Sohnes Tshenja'Nat scheint aufzugehen. Obwohl sie ihren Sohn in der Welt suchte, hat er sich ihr entzogen - das glaubt sie. Lange ist sie Hinweisen gefolgt, die sie zu dem Schluß kommen ließen, dass das Zentrum der Ränkeschmiede Tshenja'Nats im Leuchtenden Hort liegt.

Als sie fern jeder Hoffnung einem kleinen rothaarigen Krieger begegnet, der entgegen jeder Wahrscheinlichkeit zu siegen gegen das Böse antritt und die seltsamsten Freunde hat, fasst sie neuen Mut. Natalja macht ihn zu ihrem Schützling - wieviel Arbeit er ihr noch machen wird, ahnt sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht.
 
Natalja
Mehr Informationen
· Magiewesen: Slor
· Person: Tshenja'Nat
· Ort: Die Statuen des Gre
· Volk: Wolkenvolk
Nach oben!