Natur
Hornbrag
Hornbrags sind Rudeljäger und stehen in ihrer Gefährlichkeit Fandos in nichts nach. Es sind nachtaktive Tiere, die sich jedoch nicht scheuen, eine leichte Beute am Tag zu schlagen.

Ein Hornbrag ist etwas kleiner als ein Fando, der in der freien Wildbahn sein natürlicher Feind ist. Gemeinsam ist ihnen eine zügellose Wildheit, die sie auch angreifen lässt, wenn sie vollgefressen sind. Ein einzelner Hornbrag wird jedoch eher den Kampf scheuen, ist sein Jagdverhalten doch auf sein Rudel ausgerichtet.

Hornbrags hatten sich in manchen Teilen des Reiches der Dreggen zu einer echten Plage entwickelt, so dass die Jäger gezwungen waren, rigoros gegen sie vorzugehen. Besonders in den Teilprovinzen Tomcall und Omroria schlugen die Jagdrudel der Hornbrag sehr oft zu. Die Einheimischen gaben bald darauf einigen dieser Horden sogar Namen. Bevor die Legendenbildung jedoch zu groß wurde, nahmen die Jäger den Kampf auf. Hätten sie die Hornbrags nicht zurückgedrängt, hätte es sie ihre Existenz gekostet.

Für die ansässigen Pillendreher, Trankmischer und Gaukelmagier bedeuteten die Hornbrags einen kurzzeitigen wirtschaftlichen Aufschwung. Sie extrahierten aus einer Drüse und dem Gaumen der Tiere einen Duft, der Frauen unwiderstehlich machen sollte. Da die Hornbrags bald auf ein vernünftiges Maß reduziert waren und der Nachschub nachließ, stiegen die Preise für Hornbrag-Duft ins Unermessliche.

Die Dreggen haben sich damit abgefunden, des nachts nicht durch unbekannte Gebiete mit dichten Wäldern zu reisen. Das Sprichwort "Ein Hornbrag kommt selten allein." ist eines der ältesten im ganzen Reich. Nur Reitertrupps auf Fandos dürfen sich in Sicherheit wähnen.
Hornbrag
Mehr Informationen
· Tiere: Blutlappenläufer
· Tiere: Fando
· Volk: Dreggen
· Beruf: Jäger
Nach oben!