Natur
Weißer Nang
Die Heimat dieser Tiere sind die Kloaken im Reich der Dreggen. Dort kriechen sie durch die Schächte der bedeuternden Städte. Selten haben die Einwohner einen weißen Nang gesehen - lebend schon gar nicht. Ab und zu wird ein Kadaver aus den Schächten an die Oberfläche gespült.

Ein weißer Nang ist deutlich größer als sein grauer Verwandter. Unterirdisch gibt es keinen Feind, der ihm gefährlich werden kann, dafür jedoch für einen Allesfresser Nahrung in Hülle und Fülle.

Bisweilen gräbt er mit seinem starken Gebiß auch neue Röhren unter den Städten, unterhöhlt gar manches alte Gebäude, dessen Bewohner nicht ahnen, dass jeden Augenblick alles in sich zusammen stürzen kann.

Manche Stadtoberen sind sich der Plage wohl bewußt und haben wegen dunkler Ahnungen einst auch Jäger beauftragt, dieser Gefahr Herr zu werden. Doch diese weigerten sich schlicht, gegen diese Bestien vor zu gehen. In den Abwassern anderer zu jagen, ist unter ihrer Würde.

So vermehren sich die weißen Nangs ungehemmt - nun beinahe ungehemmt, denn einen Feind hat der Nang zuweilen doch: sich selbst! Nimmt der Bestand an weißen Nangs Überhand, dezimieren sie sich selbst. Junge sollten sogar vor ihrer Mutter Reißaus nehmen.
 
Weißer Nang
Mehr Informationen
· Tiere: Grauer Nang
· Berufe: Jäger
· Land: Das Reich der Dreggen
· Volk: Dreggen
Nach oben!