Natur
Grauer Nang
Allgemein sind Nangs (ob nun grau oder weiß) widerliche, schleimige, allesfressende Kreaturen. Ein jedes Lebewesen im Tierreich, das etwas auf sich hält, macht einen weiten Bogen um sie.

Auf dem Bauch aufgerichtet, reichen die größten Exemplare einem erwachsenen Dreggen ungefähr bis zur Hüfte. Graue Nangs suchen sich zumeist warme, feuchte Lebensräume, weshalb sie in Sumpfgegenden und in der Nähe von Gewässern am häufigsten vorkommen.

Ihre Angriffslust steht einem Hornbrag in nichts nach. Die Stärke eines Gegners ist ihnen gleichgültig. Was sich bewegt, kann auch gefressen werden! Falls notwändig stellen sie sich auch einem Rudel Hornbrags entgegen. - Diese allerdings würden nur unter größtem Hunger einen Nang reißen, denn dieses Tier stinkt bestialisch und schmeckt abscheulich.

Die Waffen eines Nang bestehen aus seinem Gebiß und enorm starken Kiefern. Eigentlich besitzt er nur zwei Zähne, aber sie sind fast so breit wie sein Schädel. Außerdem steht ihm am Schwanzende eine Greifzange zur Verfügung, die, einmal zugepackt, nur noch im Tode gelöst werden kann.

Graue Nangs sind die Geißel der Flußschiffer. Oft schon haben ein halbes Dutzend von ihnen kleine Boote angegriffen und die Rümpfe mit ihren Zähnen zertrümmert - was sich bewegt ...
 
Grauer Nang
Mehr Informationen
· Tiere: Weißer Nang
· Tiere: Hornbrag
· Volk: Dreggen
Nach oben!