Workshop
Die Entwicklung von Hutzel Longear - Teil 1
Der kleine Krieger ist ein Laune-Charakter - er entstand ohne Planung schlicht aus einer Laune heraus.
Hier seht Ihr drei der ersten Gesicht-Skizzen. Daran lassen sich schon einige wichtige Punkte eines Comic-Charakters aufzeigen.

Man sollte auf die Unverwechselbarkeit des Charakters achten. Bereits in einer reinen Schwarzweiß-Ansicht muss die Figur aus verschiedenen Ansichten und in verschiedenen Launen zu erkennen sein. Hier sind es Merkmale wie sehr große Ohren, überdeutliche Augenbrauen und (in der Endversion) sehr lange Haare. Solche Merkmale können wichtig sein, wenn die Figur nur ganz klein in einem Bild zu sehen ist.

Zeichnet Ihr Eure eigene Comic-Figur, ist wohl der wichtigste Punkt: Sie muss ein gutes Gefühl in Euch wecken. Spricht Sie Euch an, kann es gelingen, dass der Charakter auch anderen Spaß macht. Solche Figuren entstehen am besten, wenn man sich eine kleine Geschichte dazu ausdenkt. Sie ist das Grundgerüst. Diese Art von Gerüsten finden sich recht häufig in kreativen Schaffensprozessen. Stellt Euch Fragen, wie Euer Charakter in dieser oder jener Situation beschaffen sein sollte in Aussehen, Größe und Kleidung.

Auf ähnliche Art ist Hutzel Longear nach anfänglicher Kritzelei weiterentwickelt worden.

[ >>Teil 2 ]
 
Die Entwicklung von Hutzel Longear - Teil 1
Nach oben!