Workshop
Ein Pirat entsteht - Teil 8
Hier tragen wir im ersten Schritt Mitteltöne auf. Bei dem Mittelton kann es sich um die Originalfarbe eines Kleidungsstücks handeln oder um die Farbe des jeweiligen Teils während einer bestimmten Tageszeit und ihrer Lichteinflüsse.

Da die Farben digital aufgetragen werden, kommt hier eine Besonderheit. Im Photoshop (höchstwahrscheinlich übertragbar auf andere Grafikprogramme) legt Ihr eine neue Ebene über der Schwarzweiß-Zeichnung an. Als Füllmodus wählt Ihr Multiplizieren. Die schwarzen Linien bleiben beim Malen auf dieser Ebene unangetastet, denn die verwendeten Farben werden, falls mit Schwarz multipliziert, immer Schwarz bleiben. Auf den weißen Zwischenräumen der Figur, ergibt die Farbe multipliziert mit Weiß immer die jeweilige Farbe. Mehrmaliges Anwenden der Farbe an der gleichen Stelle wird den Farbwert zunehmend abdunkeln.

Solltet Ihr am Zeichentisch richtig malen wollen, empfehle ich Euch Gouache. Diese Farbart zeichnet sich durch hohe Pigmentierung und Qualität aus. Mit Deck- oder Mischweiß lässt sie sich deckend auftragen. Schöner allerdings ist die zweite Verarbeitungsvariante - Ihr könnt lasierend arbeiten. Hierbei wird Farbauftrag auf Farbauftrag gebracht, bis der gewünschte Deckungsgrad erreicht ist. So könnt Ihr direkt auf dem Papier Farbtöne erreichen - z.B. Blau über Gelb, bis das gewünschte Grün stimmt. Natürlich lassen sich die Farbtöne auch vorher anmischen.

Recht dunkle Stellen z.B. an einer Figur kann man sich vorher schon mit kalten oder warmen Grautönen anlegen. Digital gehen wir anders vor.

[ Teil 7<< >>Teil 9 ]
 
Ein Pirat entsteht - Teil 8
Nach oben!