Workshop
Ein Pirat entsteht - Teil 9
In dieser starken Vergrößerung - ein Vorteil, den man bei der digitalen Arbeit hat - soll verdeutlicht werden, wie von den Mitteltönen her weitergearbeitet wird.

Für eine Webgrafik reichen zumeist Abdunkelungen bzw. Aufhellungen in zwei weiteren Schritten.

Bei der Hautfarbe seht Ihr im Bereich der Wangenknochen eine größerflächige Aufhellung und abschließend werden obenauf noch hellere Lichter gesetzt. Bei dunklen Farbtönen verhält es sich in gleicher Reihenfolge.

Wer genau hinsieht, wird Unterschiede in der Einfärbung entdecken. Im Bereich des Brustpanzers wurden die Farben nicht wie im Gesicht mit einem Airbrush-Tool angewendet, sondern per Auswahl-Lasso wurden Farbverläufe verwendet. Außerdem wurde eine weiche Auswahlkante gewählt - je nachdem wie weich der Übergang sein soll, schwankt die Kante zwischen 2 und 10 Pixeln.

Im professionellen Comic wird zumeist mit Farbverläufen gearbeitet. Diese Art der Einfärbung geht zum Teil schneller (Kostenfaktor) und bringt auch tolle Effekte.

Airbrush - und andere Mal-Tool-Funktionen - sollte eigentlich nur angewendet werden, wenn man zu einem Bildergebnis kommen will, das auf Outlines verzichtet. - Am Ende eines Ergebnisses zählt jedoch: Erlaubt ist, was gefällt. Probiert ruhig verschiedene Färbemethoden aus und findet Euren eigenen Stil.

[ Teil 8<< >>Teil 10 ]
 
Ein Pirat entsteht - Teil 9
Nach oben!