Workshop
Ein Pirat entsteht - Teil 10
Nun sind wir mit unserem Piraten schon recht weit.

Wieviele Schattierungen Ihr für die Figur verwendet, bleibt Euch überlassen. Es hängt auch davon ab, welche Ausgabegröße das Bild am Ende hat. - Wer sich im Museum ein schönes Gemälde anschaut, wird die Schattierungen und Übergänge sehr deutlich sehen. Doch ein Bild verlangt auch einen gewissen Abstand. Im Digital- und Druck-Bereich ist das die Ausgabegröße.

Werfen wir noch einen Blick auf den Poller. Von der ursprünglichen Grundfarbe ist nichts mehr zu sehen. Die Oberflächenstruktur wurden mit ein paar Filtern erreicht. Zwei Farben wurden hier mit dem Filter Wolken gemischt. Mit dem Lichtfilter und der Relief-Funktion erhält der Poller abschließend eine Oberflächenstruktur. Per Auswahl-Lasso Filter werden weitere Schatten und Lichter zu erzeugen - zwecks Räumlichkeit und um Figur und Poller einander anzupassen.

Zeichentisch: Wer sich dazu entschließt, am Zeichentisch zu arbeiten, muss das Colorieren auf andere Weise betreiben. Hier sollte grundsätzlich von hinten nach vorne und von hell nach dunkel gemalt werden.
Am Zeichenbrett wäre unser Hafenhintergrund also schon fertig. Bei der Arbeit mit lasierenden (durchscheinenden) Farben legt man die hellen Stellen zuerst an und dunkelt dann bis zur dunkelsten Farbfläche ab. - Wer deckend z.B. mit Acryl- oder Öl-Farbe arbeitet, braucht diese Reihenfolge nicht zu beachten.

[ Teil 9<< >>Teil 11 ]
 
Ein Pirat entsteht - Teil 10
Nach oben!